Value-Added-Services im Bankbereich : Erfolgsgrößen zur nutzenmaximalen Gestaltung einer Kreditkarte; Ergebnisse einer conjoint-analytischen Studie


Bauer, Hans H. ; Huber, Frank ; Schaul, Thomas


Dokumenttyp: Arbeitspapier
Erscheinungsjahr: 1998
Titel einer Zeitschrift oder einer Reihe: Arbeitspapier / Institut für Marketing, Universität Mannheim
Band: 124
Ort der Veröffentlichung: Mannheim
Verlag: Univ., Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Marketing II
ISBN: 3-89333-157-3
Sprache der Veröffentlichung: Deutsch
Einrichtung: Fakultät für Betriebswirtschaftslehre > ABWL u. Marketing II (Bauer Em)
Fachgebiet: 330 Wirtschaft
Abstract: Eine Vielzahl von Banken sieht sich gegenwärtig mit immer härter werdenden Konkurrenz- und Wettbewerbsbedingungen konfrontiert. Rechtliche Restriktionen und die sich immer stärker angleichenden Leistungspaletten der großen Banken auf der einen sowie eine wachsende Markttransparenz als Folge des hohen Produktwissens vor allem jüngerer Zielgruppen auf der anderen Seite führen zu einem Anstieg der Homogenität des Wettbewerbs im Bankbereich. Die damit verbundene, vom Kunden wahrgenommene Austauschbarkeit der Bankleistungen stellt eine zentrale Herausforderung für die Profilierung der Banken dar. Der Angleichung ihrer Leistungsprogramme versuchen viele Banken dadurch zu begegnen, daß sie sich gegenüber Wettbewerbern durch neue innovative Dienstleistungen differenzieren. Als ein Suchfeld zur Generierung von Profilierungsinstrumenten gilt gemeinhin die gestiegene Serviceorientierung der Verbraucher. So kann die Differenzierung der eigentlichen Kernleistung beispielsweise durch produktergänzende Services erfolgen, deren Zusatznutzen so beschaffen ist, daß er vom Kunden als echter Wertzuwachs und damit auch als klar erkennbarer Leistungsvorteil wahrgenommen wird Vor diesem Hintergrund besteht das Anliegen des vorliegenden Beitrags zum einen darin, die Conjoint-Analyse als Verfahren zur multiattributiven Bewertung und Generierung von Angeboten im Bereich "Value-Added-Services" zu erläutern. Zum anderen soll die Generierung der Beurteilungskriterien von Value-Added-Services auf der Basis des informationsökonomischen Ansatzes erfolgen. Die Abgrenzung der Begriffe Service und Value-Added-Service steht als nächstes im Mittelpunkt des Interesses.

Dieser Eintrag ist Teil der Universitätsbibliographie.




+ Zitationsbeispiel und Export

Bauer, Hans H. und Huber, Frank und Schaul, Thomas (1998) Value-Added-Services im Bankbereich : Erfolgsgrößen zur nutzenmaximalen Gestaltung einer Kreditkarte; Ergebnisse einer conjoint-analytischen Studie. Mannheim [Arbeitspapier]



+ Suche Autoren in

+ Aufruf-Statistik

Aufrufe im letzten Jahr

Detailierte Angaben



Sie haben einen Fehler gefunden? Teilen Sie uns Ihren Korrekturwunsch bitte hier mit: E-Mail


Actions (login required)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen