Essays in Labour Economics and Economics of Education


Hámori , Szilvia


[img]
Vorschau
PDF
Hamori.pdf - Veröffentlichte Version

Download (1MB)

URL: https://ub-madoc.bib.uni-mannheim.de/1932
URN: urn:nbn:de:bsz:180-madoc-19329
Dokumenttyp: Dissertation
Erscheinungsjahr: 2007
Ort der Veröffentlichung: Mannheim
Verlag: Universität Mannheim
Hochschule: Universität Mannheim
Gutachter: Fitzenberger, Bernd
Datum der mündl. Prüfung: 18 April 2008
Sprache der Veröffentlichung: Englisch
Einrichtung: Fakultät für Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre > VWL, Wirtschaftspolitik (Grüner)
Fachgebiet: 330 Wirtschaft
Normierte Schlagwörter (SWD): Bildungsökonomie , Arbeitsmarktforschung , Bildung , Ökonometrie , Einkommensunterschied , Bildungssystem , Einschulungsalter , Identifikation
Freie Schlagwörter (Deutsch): Ungarn , Verdienststrukturen
Freie Schlagwörter (Englisch): Hungary , earnings structures
Abstract: The dissertation consists of three chapters. Chapter 1 focuses on the returns to education in Hungary and Germany in 2000. The study develops a system for comparison of the German and Hungarian education systems, which can be used in the empirical analysis to compare the returns to education across the two countries in a meaningful way. In the empirical analysis, Mincer earnings equation are estimated using ordinary least squers regression and quantile regression – in order to analyse both within- and between-education-group earnings differentials – using the “Hungarian National Labour Center’s Wage Survey” and the “German Socio-economic Panel”. Furthermore, the returns to different fields of study are estimated for the two countries. It is the analysis of the private-public sector earnings gap in Hungary for the decade of 1994 – 2003 which Chapter 2 of the dissertation proceeds with. This time period is particularly interesting not only from the perspective of transition but also given the minimum wage and public sector wage reforms in the early 2000s. The data is drawn from the “Hungarian National Labour Center’s Wage Survey” in order to examine the evolution of the private-public earnings gap for four groups of full-time male employees distinguished by education and the evolution of the returns to education in the private and public sectors separately. Chapter 3 focuses on the effect of school starting age and socio-economic factors on academic performance for Hungarian grade four students. The data for the empirical analysis is drawn from the “Progress in International Reading and Literacy Study” and the “Trends in Mathematics and Science Study”. In addition to OLS regressions, the study uses the control function approach, proposed by Garen (1984) and Heckman and Robb (1985), exploiting the exogenous variation in school starting age driven by the children’s month of birth and the cut-off date regulation for enrolment.
Übersetzter Titel: Aufsätze in Arbeitsmarktökonomik und Bildungsökonomik (Deutsch)
Übersetzung des Abstracts: Die Dissertation besteht aus drei Kapiteln. Kapitel 1 beschäftigt sich mit den Bildungsrenditen in Ungarn und Deutschland im Jahr 2000. Die Studie entwirft ein System für den Vergleich des ungarischen und des deutschen Schulsystems. Dieses kann in der empirischen Analyse verwendet werden, um die Bildungsrenditen in den beiden Ländern vergleichen zu können. In der empirischen Analyse werden Mincer Verdienstgleichungen mit „OLS“ und Quantilsregressionen geschätzt basierend auf den Datensätzen des “Hungarian National Labour Center’s Wage Survey” und des “Deutschen Sozio-oekonomische Panel”. Zusätzlich werden die Renditen der verschiedenen Universitätsfächer in den beiden Ländern geschätzt. Das zweite Kapitel der Dissertation analysiert die Verdienststrukturen des öffentlichen und des privaten Sektors in Ungarn für den Zeitraum von 1994 bis 2003. Dieser Zeitraum ist nicht nur interessant wegen des Transitionsprozesses, sondern auch wegen der Verdienstreformen in Ungarn zu Beginn des Jahres 2000. Insbesondere werden die Verdienstunterschiede zwischen dem privaten und dem öffentlichen Sektor für vier Gruppen von vollzeitbeschäftigten Männern (getrennt nach Ausbildung) sowie die Bildungsrenditen in den zwei Sektoren anhand von Quantilsregressionen geschätzt. Der verwendete Datensatz ist der “Hungarian National Labour Center’s Wage Survey”. Im dritten Kapitel handelt es sich um den Effekt des Einschulungsalters und anderer sozio-ökonomischer Faktoren auf das Schulergebnis ungarischer Schüler in der vierten Klasse. Die Studie verwendet die Datensätze “Progress in International Reading and Literacy Study” und “Trends in Mathematics and Science Study” für die empirische Analyse. Die Schätzmethode ist der “control function approach” (Garen (1984) und Heckman und Robb (1985)) und basiert auf der exogenen Variation des Einschulungsalters aufgrund des Geburtsmonats und des Einschulungsgesetzes. (Deutsch)
Zusätzliche Informationen:

Das Dokument wird vom Publikationsserver der Universitätsbibliothek Mannheim bereitgestellt.




+ Zitationsbeispiel und Export

Hámori , Szilvia (2007) Essays in Labour Economics and Economics of Education. Mannheim [Dissertation]
[img]
Vorschau



+ Suche Autoren in

+ Download-Statistik

Downloads im letzten Jahr

Detailierte Angaben



Sie haben einen Fehler gefunden? Teilen Sie uns Ihren Korrekturwunsch bitte hier mit: E-Mail


Actions (login required)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen