Why do experimental subjects choose an equilibrium which is neither risk nor payoff dominant


Keser, Claudia ; Vogt, Bodo


[img]
Vorschau
PDF
dp00_40.pdf - Veröffentlichte Version

Download (355kB)

URL: http://ub-madoc.bib.uni-mannheim.de/2821
URN: urn:nbn:de:bsz:180-madoc-28216
Dokumenttyp: Arbeitspapier
Erscheinungsjahr: 2000
Sprache der Veröffentlichung: Englisch
Einrichtung: Fakultät für Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre > Sonstige - Fakultät für Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre
MADOC-Schriftenreihe: Sonderforschungsbereich 504 > Rationalitätskonzepte, Entscheidungsverhalten und ökonomische Modellierung (Laufzeit 1997 - 2008)
Fachgebiet: 300 Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie
Fachklassifikation: JEL: C90 C72 ,
Normierte Schlagwörter (SWD): Kooperatives Spiel , Entscheidung , Gleichgewicht , Theorie
Freie Schlagwörter (Englisch): equilibrium selection , modified risk dominance , prominence theory , experimental economics
Abstract: In an experimental 2x2 coordination game with two strict equilibria we observe that, in contrast to equilibrium selection theory (Harsanyi and Selten 1988), only half of the subjects choose the strategy that relates to the payoff- and risk-dominant equilibrium. We propose modified risk dominance as an explanation for the observed deviations from payoff and risk dominance.
Zusätzliche Informationen:

Das Dokument wird vom Publikationsserver der Universitätsbibliothek Mannheim bereitgestellt.




+ Zitationsbeispiel und Export

Keser, Claudia und Vogt, Bodo (2000) Why do experimental subjects choose an equilibrium which is neither risk nor payoff dominant. [Arbeitspapier]
[img]
Vorschau



+ Suche Autoren in

+ Download-Statistik

Downloads im letzten Jahr

Detailierte Angaben



Sie haben einen Fehler gefunden? Teilen Sie uns Ihren Korrekturwunsch bitte hier mit: E-Mail


Actions (login required)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen