Further evidence on the (in-) efficiency of the U.S. housing market


Schindler, Felix


[img]
Vorschau
PDF
dp10004.pdf - Veröffentlichte Version

Download (298kB)

URL: http://ub-madoc.bib.uni-mannheim.de/2875
URN: urn:nbn:de:bsz:180-madoc-28757
Dokumenttyp: Arbeitspapier
Erscheinungsjahr: 2010
Sprache der Veröffentlichung: Englisch
Einrichtung: Sonstige Einrichtungen > Zentrum für Europ. Wirtschaftsforschung (ZEW)
MADOC-Schriftenreihe: Veröffentlichungen des ZEW (Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung) > ZEW Discussion Papers
Fachgebiet: 330 Wirtschaft
Fachklassifikation: JEL: G14 G15 R31 G12 ,
Normierte Schlagwörter (SWD): USA , Wohnungsmarkt , Markteffizienz , Hypothese , Irrfahrtsproblem , Schätzung
Freie Schlagwörter (Englisch): Housing market , weak-form market efficiency , random walk hypothesis , variance ratio tests , runs test , trading strategies
Abstract: Extending the controversial findings from relevant literature on testing the efficient market hypothesis for the U.S. housing market, the results from the monthly and quarterly transaction-based Case-Shiller indices from 1987 to 2009 provide further empirical evidence on the rejection of the weak-form version of efficiency in the U.S. housing market. In addition to conducting parametric and non-parametric tests, we apply technical trading strategies to test whether or not the inefficiencies can be exploited by investors earning excess returns. The empirical findings suggest that investors might be able to obtain excess returns from both autocorrelation- and moving average-based trading strategies compared to a buy-and-hold strategy.
Übersetzung des Abstracts: Die Analyse der Effizienzeigenschaften des US-amerikanischen Häusermarktes war in den letzten 25 Jahren immer wieder Gegenstand von wissenschaftlichen Untersuchungen. Allerdings beziehen sich die meisten Analysen entweder auf einzelne lokale Märkte und basieren auf Daten von Einzelimmobilien oder die Untersuchungen bedienen sich der Conventional Mortgage Home Price Indizes (CMPHI) sowie der Federal Housing Finance Agency (FHFA) Indizes. Dagegen existiert bisher keine Analyse auf Basis der Case-Shiller Indizes für den US-amerikanischen Häusermarkt. Dies ist umso erstaunlicher, da gerade diese Indexfamilie gegenüber den CMPHI und FHFA Indizes einige vorteilhafte Charakteristika besitzt; insbesondere dienen sie als Underlying für an der Chicago Mercantile Exchange gehandelte Derivate. Dieser Aufsatz untersucht daher das Preisänderungsverhalten der Case-Shiller Indizes für 20 US-amerikanische Städte sowie zwei nationale Indizes über den Zeitraum von Januar 1987 bis Juni 2009. Dieser Zeitraum umfasst sowohl eine Periode stark steigender Hauspreise als auch die Phase stark fallender Hauspreise im Zuge der Finanzmarktkrise. Die durchgeführten parametrischen und nicht-parametrischen Testverfahren liefern empirische Evidenz, dass die Hypothese des Random Walks als Testverfahren auf Markteffizienz für die US-amerikanischen Häusermärkte auf dem 1 %-Signifikanzniveau abgelehnt wird. Als zusätzlicher Test auf die Robustheit der Ergebnisse und auf Grund ihrer praktischen Relevanz werden zwei Handelsstrategien implementiert. In Bezug auf die Prognosefähigkeit deuten die Ergebnisse darauf hin, dass Investoren auf den US-amerikanischen Häusermärkten in der Lage sein könnten, – unter Verwendung von auf historischen Kursen beruhenden Informationen – Überrenditen zu erzielen; insbesondere wenn standardisierte Derivate auf diese Märkte an Börsen gehandelt werden. Auf Grund der eingeschränkten Datenverfügbarkeit basiert die Untersuchung allerdings nicht auf den Preisen der gehandelten Derivate. Eine derartige Analyse würde jedoch weitere Erkenntnisse darüber liefern, ob die aufgedeckten Ineffizienzen tatsächlich in Form von Überrenditen nutzbar sind oder ob diese bei der Bepreisung der Derivate Berücksichtigung finden und somit durch Investoren keine Überrenditen generiert werden können. (Deutsch)
Zusätzliche Informationen:

Das Dokument wird vom Publikationsserver der Universitätsbibliothek Mannheim bereitgestellt.




+ Zitationsbeispiel und Export

Schindler, Felix (2010) Further evidence on the (in-) efficiency of the U.S. housing market. [Arbeitspapier]
[img]
Vorschau



+ Suche Autoren in

+ Download-Statistik

Downloads im letzten Jahr

Detailierte Angaben



Sie haben einen Fehler gefunden? Teilen Sie uns Ihren Korrekturwunsch bitte hier mit: E-Mail


Actions (login required)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen