Kollokationen im Deutschen und im Arabischen anhand der prototypischen Beispiele gut, stark, schwach, tot, kaputt: Eine empirische kontrastive Studie


Neaama Al-Badri, Sawsan Kasim


[img]
Vorschau
PDF
Diss_Neaama_komplett.pdf - Veröffentlichte Version

Download (4MB)

URL: http://ub-madoc.bib.uni-mannheim.de/3159
URN: urn:nbn:de:bsz:180-madoc-31591
Dokumenttyp: Dissertation
Erscheinungsjahr: 2011
Verlag: Universität Mannheim
Gutachter: Eichinger, Ludwig M.
Datum der mündl. Prüfung: 18 Mai 2011
Sprache der Veröffentlichung: Deutsch
Einrichtung: Philosophische Fakultät > Germanistische Linguistik (Henn-Memmesheimer Em)
Fachgebiet: 400 Sprache, Linguistik
Normierte Schlagwörter (SWD): Adjektiv , Attributives Adjektiv , Qualitätsadjektiv , Prädikatives Adjektiv , Relationales Adjektiv
Freie Schlagwörter (Deutsch): Adjektive als Kollokatoren , Syntagmatische Beziehungen
Freie Schlagwörter (Englisch): Adjective , Syntacmatic relation
Abstract: Gegenstand dieser Arbeit sind Kollokationen im Deutschen und Arabischen anhand der prototypischen Beispiele gut, stark, schwach, tot, kaputt. Die Untersuchung von Kollokationen hat in den letzten Jahren auch an theoretischer Bedeutung gewonnen, da man festgestellt hat, dass sowohl bei der Produktion als auch bei der Rezeption von Texten die Interaktion von regelgeleitetem und lexikalisch geleitetem Handeln wesentlich komplexer ist, als man bis dahin gemeint hatte. Es ist außerordentlich verdienstvoll, solche Überlegungen ebenso für sprachvergleichende Untersuchungen zu nutzen. Bei solch einem Vorgehen wird auch eine Vertiefung der typologischen Kenntnisse über die verschiedenen Sprachen erreicht
Übersetzter Titel: Collocations in German and in Arabic on the basis of the prototypical examples of good, strong, weak, dead, kaput: An empirical contrastive study (Englisch)
Übersetzung des Abstracts: The aim of this study is to investigate and analyse german collocations including their types, selectional restrictions and their patterns on the basis of the prototypical examples of good, strong, weak, dead, kaput, and the counterparts of collocations in Arabic so as to arrive at points of similarity and difference between the two languages in this area for the purpose of translation (Englisch)
Zusätzliche Informationen:

Das Dokument wird vom Publikationsserver der Universitätsbibliothek Mannheim bereitgestellt.




+ Zitationsbeispiel und Export

Neaama Al-Badri, Sawsan Kasim (2011) Kollokationen im Deutschen und im Arabischen anhand der prototypischen Beispiele gut, stark, schwach, tot, kaputt: Eine empirische kontrastive Studie. [Dissertation]
[img]
Vorschau



+ Suche Autoren in

+ Download-Statistik

Downloads im letzten Jahr

Detailierte Angaben



Sie haben einen Fehler gefunden? Teilen Sie uns Ihren Korrekturwunsch bitte hier mit: E-Mail


Actions (login required)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen