EU Energy Policy and Future European Energy Markets : Consequences for the Central And East European States


Balmaceda, Margarita M.


URL: http://fkks.uni-mannheim.de/publikationen/fkks27.p...
Dokumenttyp: Arbeitspapier
Erscheinungsjahr: 2002
Titel einer Zeitschrift oder einer Reihe: Untersuchungen des FKKS
Band: 27
Ort der Veröffentlichung: Mannheim
ISSN: 0947-1359
Sprache der Veröffentlichung: Englisch
Einrichtung: Fakultät für Sozialwissenschaften > Pol Wiss u Zeitgeschichte (N. N.)
Fachgebiet: 320 Politik
Abstract: Dieses Arbeitspapier analysiert die Bedeutung der Europäischen Union für die Energiesituation in Mittel- und Osteuropa, insbesondere im Hinblick auf die Energiebeziehungen der mittel- und osteuropäischen Länder zu Russland. Die Aufmerksamkeit gilt dabei nicht nur den konkreten energiepolitischen Ansätzen der EU, sondern auch der weitergehenden Frage nach der Entwicklung der europäischen Energiemärkte. Der Einfluss der EU-Politik auf die Energiebeziehungen der mittel- und osteuropäischen Länder zu Russland erfolgt durch die spezifischen EU-Anforderungen an die Beitrittskandidaten, durch Nebeneffekte aus anderen EU-politischen Ansätzen, durch die Energiecharta und den Energiedialog mit Russland sowie durch neue Trends im energiepolitischen Denken und Handeln der EU, die auf die Errichtung eines offeneren Gasmarkts in Europa zielen. Wie sich diese Trends und Maßnahmen auf die mittel- und osteuropäischen Länder auswirken, ist einerseits durch das strukturelle Erbe des COMECON-Systems in diesen Ländern strukturelle Abhängigkeiten, spezifische Energiequellenzusammensetzung, niedrige Energieeffizienz und andererseits durch den spezifischen Charakter ihrer Beziehungen zur EU bedingt: Diese Länder treten der EU zum Zeitpunkt einer vertieften EU-Integration und einer bisher beispiellosen Bedeutung des Faktors Energie in der EU-Politik bei. Dabei entsteht ein gemischtes Bild: Einige der Ansätze und Initiativen der EU führen zu einem erheblichen Anstieg der Energieimportabhängigkeit der mittel- und osteuropäischen Staaten und damit der Abhängigkeit von russischer Energie, während andere das Management dieser Abhängigkeit erleichtern helfen. In jedem Fall wird deutlich, dass Energiesicherheitsfragen für die mittel- und osteuropäischen Staaten in den nächsten zwei Jahrzehnten zunehmend an Bedeutung gewinnen werden und dieser Faktor in den Diskussionen über die Integration dieser Länder in die EU berücksichtigt werden muss.

Dieser Eintrag ist Teil der Universitätsbibliographie.




+ Zitationsbeispiel und Export

Balmaceda, Margarita M. (2002) EU Energy Policy and Future European Energy Markets : Consequences for the Central And East European States. Mannheim [Arbeitspapier]



+ Suche Autoren in

+ Aufruf-Statistik

Aufrufe im letzten Jahr

Detailierte Angaben



Sie haben einen Fehler gefunden? Teilen Sie uns Ihren Korrekturwunsch bitte hier mit: E-Mail


Actions (login required)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen