Inside vs. Outside Ownership : A Political Theory of the Firm


Müller, Holger M. ; Wärneryd, Karl


URL: http://swopec.hhs.se/hastef/papers/hastef0344.pdf
Dokumenttyp: Arbeitspapier
Erscheinungsjahr: 1999
Titel einer Zeitschrift oder einer Reihe: Rationalitätskonzepte, Entscheidungsverhalten und ökonomische Modellierung
Band: 99-82
Ort der Veröffentlichung: Mannheim [u.a.]
Sprache der Veröffentlichung: Englisch
Einrichtung: Fakultät für Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre > VWL, Wirtschaftstheorie (Kübler -2011)
MADOC-Schriftenreihe: Sonderforschungsbereich 504 > Rationalitätskonzepte, Entscheidungsverhalten und ökonomische Modellierung (Laufzeit 1997 - 2008)
Fachgebiet: 330 Wirtschaft
Abstract: If contracting within the firm is incomplete, managers will expend resources on trying to appropriate a share of the surplus that is generated. We show that outside ownership may alleviate the deadweight losses associated with such costly distributional conflict, even if all it does is add another level of conflict. In case managers have to be provided with incentives to make firm-specific investments, there is a tradeoff between minimizing rent-seeking costs and maximizing output. This suggests, among other things, an explanation of why some firms are organized as partnerships and others as stock corporations.
Zusätzliche Informationen: Auch als: SSE/EFI Working Paper Series in Economics and Finance ; 344

Dieser Eintrag ist Teil der Universitätsbibliographie.




+ Zitationsbeispiel und Export

Müller, Holger M. ; Wärneryd, Karl (1999) Inside vs. Outside Ownership : A Political Theory of the Firm. Mannheim [u.a.] [Arbeitspapier]



+ Suche Autoren in

+ Aufruf-Statistik

Aufrufe im letzten Jahr

Detailierte Angaben



Sie haben einen Fehler gefunden? Teilen Sie uns Ihren Korrekturwunsch bitte hier mit: E-Mail


Actions (login required)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen