Unemployment persistence : is there evidence for stigma effects?


Biewen, Martin ; Steffes, Susanne


[img]
Vorschau
PDF
dp08057.pdf - Veröffentlichte Version

Download (189kB)

URL: http://ub-madoc.bib.uni-mannheim.de/2089
URN: urn:nbn:de:bsz:180-madoc-20894
Dokumenttyp: Arbeitspapier
Erscheinungsjahr: 2008
Sprache der Veröffentlichung: Englisch
Einrichtung: Sonstige Einrichtungen > Zentrum für Europ. Wirtschaftsforschung (ZEW)
MADOC-Schriftenreihe: Veröffentlichungen des ZEW (Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung) > ZEW Discussion Papers
Fachgebiet: 330 Wirtschaft
Fachklassifikation: JEL: C23 J65 J64 ,
Normierte Schlagwörter (SWD): Deutschland , Langzeitarbeitslosigkeit , Soziale Ungleichheit , Schätzung , Arbeitslosigkeit , Dauer
Freie Schlagwörter (Englisch): unemployment persistence , state dependence , human capital depreciation , stigma effects , scarring
Abstract: We present evidence for a highly significant interaction between state dependence in individual unemployment risk and the business cycle. The disadvantage from having been unemployed in the previous period is smaller in times of relatively high unemployment and larger in times of low unemployment. This is consistent with the existence of stigma effects in the sense that unemployed individuals face difficulties finding a new job because employers interpret unemployment as a negative signal and do so especially when it is easier to find jobs, i.e. when unemployment is low.
Zusätzliche Informationen:

Das Dokument wird vom Publikationsserver der Universitätsbibliothek Mannheim bereitgestellt.




+ Zitationsbeispiel und Export

Biewen, Martin ; Steffes, Susanne (2008) Unemployment persistence : is there evidence for stigma effects? Open Access [Arbeitspapier]
[img]
Vorschau



+ Suche Autoren in

+ Download-Statistik

Downloads im letzten Jahr

Detaillierte Angaben



Sie haben einen Fehler gefunden? Teilen Sie uns Ihren Korrekturwunsch bitte hier mit: E-Mail


Actions (login required)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen