Linked Data als Infrastruktur zur Integration von Forschungsdaten und Publikationen


Ritze, Dominique ; Eckert, Kai


URL: http://www.academia.edu/19659116/Linked_Data_als_I...
Weitere URL: http://www.academia.edu/23934345/Linked_Data_als_I...
Dokumenttyp: Konferenzveröffentlichung
Erscheinungsjahr: 2012
Buchtitel: Vernetztes Wissen – Daten, Menschen, Systeme : 6. Konferenz der Zentralbibliothek Forschungszentrum Jülich; 5. - 7. November 2012; Proceedingsband
Titel einer Zeitschrift oder einer Reihe: Schriften des Forschungszentrums Jülich / Reihe Bibliothek
Band: 21
Seitenbereich: 107-118
Veranstaltungstitel: WissKom 2012
Veranstaltungsort: Deutschland
Veranstaltungsdatum: 5.-7.11.2012
Autor/Hrsg. des Buches
(nur der Erstgenannte!)
:
Mittermaier, Bernhard
Ort der Veröffentlichung: Jülich
Verlag: Forschungszentrum Jülich
ISBN: 978-3-89336-821-1
Sprache der Veröffentlichung: Deutsch
Einrichtung: Zentrale Einrichtungen > UB Universitätsbibliothek
Fachgebiet: 004 Informatik
020 Bibliotheks- und Informationswissenschaft
Abstract: Die fehlende Integration von Publikationen und Forschungsdaten erschwert zum einen die wissenschaftliche Recherche und behindert zum anderen sowohl die Nachweisbarkeit als auch die Reproduzierbarkeit von Ergebnissen. Die Verknüpfungen zwischen Forschungsdaten und Publikationen werden u.a. derzeit im DFG-geförderten Projekt InFoLiS von der UB Mannheim in Kooperation mit der GESIS und dem Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz der Universität Mannheim erstellt. Die so gefundenen Verknüpfungen müssen in geeigneter Weise zur Verfügung gestellt werden, so dass sie in den vorhandenen Recherchesystemen genutzt werden können. Dazu bietet sich eine Repräsentation als Linked Data an. In diesem Paper beschreiben wir die Möglichkeiten, solcherart zur Verfügung gestellte Daten in das eigene Recherchesystem zu integrieren. Wir unterscheiden server- und clientseitige Anreicherungen und zeigen die jeweiligen Vor- und Nachteile. Dabei gehen wir insbesondere auf die clientseitige Anreicherung ein, die minimal-invasiv umgesetzt werden kann und nur einen geringen Aufwand bedeutet. Des Weiteren zeigen wir, dass sich auch damit alle Anforderungen, die sich in unserem konkreten Anwendungsfall ergeben, erfüllen lassen.
Übersetzung des Abstracts: The missing integration of publication and research data complicates the scientific research. Especially the traceability as well as the reproducibility of results is hindered. Within the InFoLiS project, funded by the DFG, the Mannheim University Library, the Chair of Artificial Intelligence at the University of Mannheim and the GESIS face the connection between publication and research data. After the connections have been detected, they need to be presented within the research systems in a suitable way. For this purpose, Linked Data offers an appropriate representation. In this paper, we describe the possibilities to integrate such data in own research systems. We divide these enrichment methods into server- and client-side approaches and show their advantages as well as disadvantages. Afterwards, we especially focus on client-side enrichments. Such an approach can be implemented in a minimal-invasive way requiring only a small effort. Moreover, we show that our concrete use case can be realized with such an enrichment. (Englisch)

Dieser Eintrag ist Teil der Universitätsbibliographie.




+ Zitationsbeispiel und Export

Ritze, Dominique ; Eckert, Kai (2012) Linked Data als Infrastruktur zur Integration von Forschungsdaten und Publikationen. In: Vernetztes Wissen – Daten, Menschen, Systeme : 6. Konferenz der Zentralbibliothek Forschungszentrum Jülich; 5. - 7. November 2012; Proceedingsband 2012 Jülich [Konferenzveröffentlichung]



+ Suche Autoren in

+ Aufruf-Statistik

Aufrufe im letzten Jahr

Detailierte Angaben



Sie haben einen Fehler gefunden? Teilen Sie uns Ihren Korrekturwunsch bitte hier mit: E-Mail


Actions (login required)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen