Organizational learning through rule adaptation : from the behavioral theory to transactive organizational learning


Kieser, Alfred ; Koch, Ulrich


Dokumenttyp: Buchkapitel
Erscheinungsjahr: 2002
Buchtitel: The Economics of Choice, Change and Organization
Seitenbereich: 237-258
Autor/Hrsg. des Buches
(nur der Erstgenannte!)
:
Augier, Mie
Ort der Veröffentlichung: Cheltenham [u.a.]
Verlag: Elgar
ISBN: 1-84064-321-8
Sprache der Veröffentlichung: Englisch
Einrichtung: Fakultät für Betriebswirtschaftslehre > ABWL u. Organisation (Kieser Em)
Fachgebiet: 330 Wirtschaft
Abstract: In diesem Aufsatz wird untersucht, wie Verfahrensrichtlinien, die mehrere Abteilungen in einem Unternehmen tangieren, zustande kommen bzw. geändert werden. Die vorherrschende Literatur geht von der Annahme aus, dass intensives voneinander Lernen verschiedener Spezialisten eine unabdingbare Voraussetzung für die Hervorbringung von Innovationen sei. Im Gegensatz dazu wird in diesem Aufsatz die Meinung vertreten, dass Spezialisten in innovativen Prozessen möglichst wenig voneinander lernen sollen, weil einerseits ihre begrenzte Rationalität dem Lernen Grenzen setzt und andererseits Spezialisierungsvorteile für die Organisation erhalten bleiben sollten. Die Ergebnisse einer Fallstudie stützen diese Annahme. Zur Beschreibung des Prozesses der Hervorbringung innovativer Verfahrensrichtlinien entwickeln die Autoren ein Modell des Transaktiven Organisationalen Lernens.

Dieser Eintrag ist Teil der Universitätsbibliographie.




+ Zitationsbeispiel und Export

Kieser, Alfred ; Koch, Ulrich (2002) Organizational learning through rule adaptation : from the behavioral theory to transactive organizational learning. Cheltenham [u.a.] 237-258 [Buchkapitel]



+ Suche Autoren in

+ Aufruf-Statistik

Aufrufe im letzten Jahr

Detailierte Angaben



Sie haben einen Fehler gefunden? Teilen Sie uns Ihren Korrekturwunsch bitte hier mit: E-Mail


Actions (login required)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen