Rechtsradikalismus in Osteuropa : Ein Phänomen sui generis?


Weichsel, Volker


Dokumenttyp: Zeitschriftenartikel
Erscheinungsjahr: 2002
Titel einer Zeitschrift oder einer Reihe: Osteuropa
Band/Volume: 52
Heft/Issue: 5
Seitenbereich: 612-620
Ort der Veröffentlichung: Berlin
Verlag: Berliner Wiss.-Verl.
ISSN: 0030-6428
Sprache der Veröffentlichung: Deutsch
Einrichtung: Außerfakultäre Einrichtungen > MZES - Arbeitsbereich B
Fachgebiet: 300 Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie
Abstract: Der Aufsatz diskutiert einen in der Zeitschrift OSTEUROPA vorgeschlagenen modernisierungstheoretischen Ansatz zur Erklärung von „Rechtsradikalismus in Transformationsgesellschaften“. Diesem wird zugestanden, daß er einen allgemeinen Rahmen bietet, um die Entstehung undemokratischer politischer Parteien, Bewegungen und Milieus zu interpretieren. Er entwickelt allerdings nicht ausreichend differenzierende Kraft, um makroregionale Vergleiche zwischen West- und Osteuropa durchzuführen, den Unterschied von links- und rechtsradikal zu konzeptualisieren sowie die Radikalität politischer Programme und Strategien zu deren Umsetzung einzuordnen. Deshalb werden Vorschläge zur Typologisierung radikaler Parteien entwickelt: Als Kriterien gelten die Art des Kollektivs, auf das sich die jeweilige Partei bezieht, ihre Haltung zu den geltenden Staatsgrenzen sowie die sozialstrukturellen Spezifika der Wählerbasis.
Zusätzliche Informationen: Datenuebernahme

Dieser Eintrag ist Teil der Universitätsbibliographie.




+ Zitationsbeispiel und Export

Weichsel, Volker (2002) Rechtsradikalismus in Osteuropa : Ein Phänomen sui generis? Osteuropa 52 5 612-620 [Zeitschriftenartikel]



+ Suche Autoren in

+ Aufruf-Statistik

Aufrufe im letzten Jahr

Detailierte Angaben



Sie haben einen Fehler gefunden? Teilen Sie uns Ihren Korrekturwunsch bitte hier mit: E-Mail


Actions (login required)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen